Edith Stein Archiv

Das Edith Stein-Archiv in Köln, welches der gleich-namigen Märtyrin, Nonne und Philosophin gewidmet ist, hat ein Touchscreen erworben und weiß leider nicht so wirklich was damit anzufangen. Zusammen mit einigen Kommilitonen und den Professoren für Typographie und Interface Design, stellen wir ein Konzept auf die Beine.

Nach Umfangreicher Recherche und Auseinandersetzung mit der Person und dem Archiv, entstehen unterschiedliche Konzepte. Der Nutzer soll angeregt werden, mit dem Touchscreen zu interagieren. 32 Texte über Edith Stein, verteilt in 10 Überkategorien mit jeweils eigenen Farben, bilden das inhaltliche Fundament. Jedem Text wird jeweils ein Bild in einem Raster zugeordnet. Durch den Aufbau wie ein Memory-Spiel, gibt es keine inhaltliche Hierarchie und der Nutzer muss sich selber eindenken und Zusammenhänge erstellen.

Die in dem Archiv vorhandenen Ausstellungsvitrinen werden genutzt und es wird durch Icons in der Anwendung und den Vitrinen Verlinkungen zwischen der digitalen und analogen Welt kreiert.

Die Konzeption kommt nicht zu kurz: Ein gedrucktes Memory-Spiel soll das Konzept auch nach dem Besuch des Archivs erfahrbar machen.

So funktioniert es: Zehn Fotos in jeweils drei Teile mit Informationen auf der Rückseite lassen sich aus einem Poster ausschneiden und bieten die Möglichkeit, mittels  Suchen und Zusammensetzen, die inhaltlichen Zusammenhänge auf spielerische Art zu verstehen. Es kann z.B. an besuchende Schulen verteilt werden und bietet weitere Fläche um z.B. auf Veranstaltungen hinzuweisen.

Projekt Details

Studienprojekt

Datum 2011

Skills Sound-Design

Mehr Projekte

Mike Burion
Kölnstraße 102–104
53757 Sankt Augustin

+49 (0) 178 288 55 65

mike@bureau-burion.de